Ultraschall Diagnostik

Herz Ultraschall (UKG)

Ultraschall

Methode der Herzdiagnostik mit Anwendung von Ultraschallimpulsen zur Untersuchung des Herzens. Anhand der Ultraschalldiagnostik können strukturelle Veränderungen am Herzen sowie die Leistungsfähigkeit des Herzens ermittelt werden.
Der Herzultraschall dient zur Diagnostik und zu Verlaufskontrollen von:

  • Entzündungen der Herzmuskulatur
  • Narbengewebe nach Herzinfarkt
  • Herzklappenfehlern (angeborenen oder erworbenen)

Weitere Einsatz-Möglichkeiten des Herzultraschalls:

  • Verlaufskontrollen nach einem Herzinfarkt
  • Abklärung einer unklaren Herzschwäche
  • Abklärung von Herzrhythmusstörungen
  • Beurteilung und Diagnostik bei Bluthochdruckerkrankung
  • Veränderungen der Herzhöhlen und deren Größe
  • Beurteilung der Pumpfunktion des Herzens

Ultraschalluntersuchungen

Ultraschalluntersuchung (Farbduplex) der Halsgefäße

Darstellung der Halsgefäße zum Ausschluss von bedeutsamen Ablagerungen (Arterien-Verkalkungen) mit Einengung der hirnzuführenden Gefäße (A. carotis communis, A. carotis interna). Zudem kann man mit dieser Methode die Dicke der Halsarterienwand (sog. Intima-Media-Dicke) zur Beurteilung einer Gefäßerkrankung ermitteln, um bereits frühzeitig therapeutische Schritte einleiten zu können.

Ultraschalluntersuchung (Farbduplex) der Bein- und Bauchgefäße

Hiermit ist es möglich, schwere Gefäßveränderungen wie Arterienverkalkung (Arteriosklerose), Aneurysma der großen Gefäße (umschriebene Erweiterung einer Gefäßwand) oder Durchblutungsstörungen zu diagnostizieren und rechtzeitig zu behandeln.

Ultraschall der Bauchorgane

Darstellung der Bauchorgane
(Leber, Gallenblase, Gallengänge, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Milz, Dickdarm und Bauchgefäße).